Hundephysiotherapie Mopsfidel





Kinesiotape

Bei Sportlern sieht man die bunten Tapes inzwischen häufig, aber auch Menschen mit chronischen Erkrankungen an Rücken oder Gelenken haben evtl. so ein kinetisches Tape schon von ihrem Krankengymnasten angelegt bekommen.

Auch unsere Vierbeiner können von den positiven Effekten des Kinesiotapes profitieren.

Durch das Tape wird keine Ruhigstellung oder Fixierung erreicht, sogar ganz im Gegenteil ist Bewegung eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Therapiemethode.
(kinetisches Tape = bewegungsabhängiger Klebestreifen)

Korrekt angelegte Tapes können folgende Effekte erreichen:
  • Schmerzlinderung
  • Durchblutungssteigerung
  • Abtransport von Ödemen
  • Verringerung des Gewebedrucks
  • Lösen von Verklebungen und funktionellen Blockaden
  • je nach Anlage Erhöhung oder Verringerung des Muskeltonus (Grundspannung des Muskels)
  • Koordinations- und Wahrnehmungsverbesserung
Anlage des Tapes:
  • Zur Tapeanlage muß der betreffende Bereich so haarlos wie möglich, sauber und annähernd fettfrei sein um eine möglichst lange "Haltbarkeit" zu gewährleisten. Nur bei Tieren mit sehr kurzem Fell kann auf eine Schur evtl. verzichtet werden.
  • Der Kleber des Tapes wird durch die Hautwärme aktiviert und erreicht nach ein paar Stunden seine maximale Haftung, bis dahin sollte auf starke Bewegung verzichtet werden.
  • Sollte das Tape nass geworden sein vorsichtig trockentupfen und den Kleber durch Wärme (Körnerkissen,Fön) neu aktivieren.

Kontraindikationen/Gegenanzeigen
  • Rupturen von Bändern, Muskeln und Sehnen
  • Frakturen/knöcherne Verletzungen
  • frische Hautverletzungen
  • Gerinnungsstörungen

Da eine gute Tapequalität wichtig aber leider auch recht kostspielig ist, erhebe ich für das Material eine kleine Pauschale von 3,-€ pro Anlage/Gelenk.


Einsatzbeispiele

[Bilder folgen]

Knieanlage nach Kreuzband-OP

Crosspatch (Gittertape) auf Triggerpunkt





» zurück zum Therapieangebot








Hundephysiotherapie Mopsfidel Hannover