Hundephysiotherapie Mopsfidel





Dorn-Therapie & Breuss-Massage

Dorn-Therapie

Bei der Dorn-Therapie handelt es sich um ein sanfte, manuelle Form der Wirbelsäulenbehandlung. Bei dieser Therapieform wird das gesamte Skelett wieder
" ins Lot " gebracht, also die Statik des Skeletts wieder hergestellt.

Ähnlich einem Haus, das auf einem schiefen Fundament stehend schnelll Risse bekommt, reagiert der Körper mit Wirbelfehlstellungen auf ungleich lange Beine oder Beckenschiefstände.
Nur mit Hilfe der Hände des Therapeuten werden Beinlängendifferenzen ausgeglichen und Wirbelblockaden gelöst.
Die Therapie ist sanft, da nicht mit ruckartigen Bewegungen und langen Hebeln gearbeitet wird, wie in der Chiropraktik. Sanft bedeutet aber nicht schmerzfrei! Das Lösen von Blockaden ist für den Patienten kurzfristig schmerzhaft, wobei der Schmerz von den menschlichen Patienten als "guter" Schmerz beschrieben wird.
Nach  dem Lösen der Blockade kann die betroffene Stelle noch einige Tage druckempfindlich sein und es kann zu muskellaterähnlichen Schmerzen kommen, die meist aber am zweiten Tag nach der Behandlung abklingen.

Text aus dem Seminarskript: "Dorntherapie für Hunde" mit freundlicher Genehmigung von Susanne Schmitt ,
www.dorn-therapiezentrum.de

Breuss-Massage

Diese sehr sanfte, entspannende „Wirbelsäulenmassage“ ist besonders für bandscheibengeschädigte, ältere und sportlich geführte Hunde eine Wohltat.
Bei sehr großen
Wirbelsäulen - Problemen, starken Schmerzen oder sehr fester Muskulatur bzw. schwer verschiebbaren Wirbeln, ist die Breuss-Massage eine ideale Vorbereitung für die nachfolgende Dorn-Methode, oder auch nach der Dorn-Therapie um die Wirbelsäule noch mehr zu strecken. Die Breuss - Massage lässt sich ohne Probleme beliebig häufig wiederholen.


» zurück zum Therapieangebot




Hundephysiotherapie Mopsfidel Hannover